Beethovenhaus Baden
No items found.

Beethovenhaus Baden

€ 3,00 EUR

Ludwig van Beethoven kurte regelmäßig in Baden. In der Rathausgasse 10 stieg Beethoven in den Sommern 1821 - 1823 ab, wo er wesentliche Teile der Neunten Symphonie schrieb.

Dein Gutschein ermächtigt dich zum einmaligen Eintritt in das Beethovenhaus.

Ludwig van Beethoven kurte regelmäßig in Baden. Der berühmte Komponist suchte in der kaiserlichen Kurstadt Baden Heilung von seinen zahlreichen Leiden. So schrieb er seinem Bruder: „…über meinen Gesundheitszustand lässt sich nicht mit Gewissheit von einer wirklichen Besserung sprechen, ich glaube aber doch, dass durch die Kraft der Bäder das Übel, wenn nicht behoben, doch unterdrückt werden wird…“. In der Stadt der Sommerfrische von Kaiser Franz I. und dessen Familie tummelten sich Hochadel und Bürgertum, darunter die Förderer des großen Komponisten, der 15 Sommer in Baden bei Wien verbrachte.

Er bewohnte in der Kurstadt zahlreiche Wohnungen, im Haus Rathausgasse 10 stieg Beethoven in den Sommermonaten der Jahre 1821, 1822 und 1823 ab. In dieser Zeit schrieb er wesentliche Teile seiner Neunten Symphonie.

1962 erwarb die Stadt Baden das Gebäude und errichtete gemeinsam mit dem Kulturreferat der Nö. Landesregierung eine Beethovengedenkstätte, die am 18. Juni 1965 eröffnet und 1989 erweitert wurde.

Nach umfassender Sanierung beherbergt dieses Haus – das „Beethovenhaus“ – seit Herbst 2014 ein modernes Museum rund um die Person und das Musikgenie Beethoven. Die Besucherinnen und Besucher erleben bei ihrem Rundgang durch das Haus Leben und Werk des Komponisten auf völlig überraschende Weise. Die Schauräume sind auf drei Ebenen eingerichtet. Im obersten Stockwerk sind die ehemaligen Wohnräume und weitere Räumlichkeiten zu sehen. Der Raumablauf folgt einer auf das Haus zugeschnittenen Dramaturgie. Die Gestalter fragen im Namen der Besucher: Wer war dieser Mann, als er mit 51 Jahren zum ersten Mal hier zu Gast war? Warum kam er so gerne und häufig nach Baden? Wo hielt sich Beethoven in Baden auf, wo nahm er seine Heilbäder, wohin machte er seine Ausflüge? Aber auch: Wem begegnete er in Baden? Welche anderen Kurgäste traf er hier?

Vielfältige Exponate und Dokumente berichten über den Aufenthalt Beethovens in der Kurstadt Baden. Die biedermeierlichen Wohnräume mit originalen Wandmalereien geben einen Einblick in Beethovens Badener Leben und Umfeld.

Ein zentrales Objekt in den Schauräumen ist das Hammerklavier Nr. 184 vom Klavierfabrikanten Conrad Graf aus dem Jahr 1818. Es stammt aus dem Besitz einer Badener Familie, bei der Beethoven während seiner Baden-Aufenthalte zu Gast war und dabei auf dem Klavier gespielt hat. Im Jubiläumsjahr ist das Instrument Teil der Sonderausstellung MYTHOS LUDWIG VAN im Kaiserhaus Baden.

Neben dem Leben des großen Komponisten werden auch jene Kompositionen, die in Baden entstanden sind, auf besondere Weise erfahrbar und hörbar gemacht.

Im Sommer 1823 war Beethoven intensiv mit dem Komponieren seiner Neunten Symphonie beschäftigt. Er traf am 17. August in Baden ein und bezog erneut die Räumlichkeiten in der Rathausgasse 10, wo große Teile am vierten Satz der Neunten entstanden. Das Beethovenhaus Baden, das vielen Badenern als „Haus der Neunten“ in Erinnerung ist, wird deshalb seit 1985 auch das Haus der heutigen Europahymne genannt.

Das Beethovenhaus Baden: ein authentischer Wallfahrtsort für alle, die nach dem Musikgenie suchen.

Dienstag - Sonntag, Feiertag: 10:00 bis 18:00

24. und 31. Dezember: 10:00 bis 14:00

Beethovenhaus Baden
Rathausgasse 10
2500 Baden

www.beethovenhaus-baden.at
willkommen@beethovenhaus-baden.at
+43 2252 86800 630

Kinder (< 15 Jahren): 03,00 Euro

Lehrlinge: 03,00 Euro

Studenten: 03,00 Euro

Grundwehr- & Zivildiener: 03,00 Euro

Erwachsene: 04,20 Euro

Senioren: 03,15 Euro

Ausflugziele in der Nähe